Hackmesser

Hackmesser für Knochen, Knorpel und Gräten

Knochen, Gräten, Schalen oder Knorpel hacken darf man nicht mit einem normalen Küchenmesser. Der Grund ist einfach, die auf Schneiden ausgelegten Messer haben dünne und sehr scharf geschliffene Klingen und die würden beim Hacken harter Knochen schartig und für das Schneiden unbrauchbar werden.

Kräftige, schwere Klingenblätter werden benötigt

Für die spezielle Aufgabe des Kleinhackens harten Schneidgutes gibt es daher die Hackmesser, oft auch Knochenbeile genannt. Diese Messer haben sehr breite Klingen mit einem dicken Klingenblatt und kräftige Schneiden. Sie sind besonders schwer, damit das Schneidegut auch mit geringem Kraftaufwand durchtrennt werden kann. Das Hacken von Knochen etc. hat nichts mit dem Hacken von Kräutern zu tun. Auch wenn die Messerformen manchmal so aussehen, mit den Hackmessern in dieser Kategorie können und sollten keine Kräuter gehackt werden.