Gemüsemesser

Gemüsemesser vom "Blattschneider" bis zum Schnippelmesser

Unter der Bezeichnung Gemüsemesser gibt es verschiedene Küchenmesser Formen mit teilweise kurzen und mittellangen Klingen, denn bei der Verarbeitung von Gemüse oder Kräutern fallen unterschiedlichste Schneidearbeiten an. Das Schneidegut muss geputzt, geschnippelt, klein geschnitten oder klein gehackt werden.

Welches Messer passt zu welcher Schneidearbeit

Um das Gemüse zu putzen oder zu Schnippeln wird das klassische, kleine Gemüsemesser mit einer Klinge von etwa 8 cm bis 10 cm Länge genommen. Für das Kleinschneiden von größerem Gemüse, das Schneiden in präzise Stücke oder das Hacken von Kräutern werden die praktischen Nakirimesser, eine japanische Messerform, oder spezielle Kräutermesser eingesetzt. Diese Küchenmesser haben breite Klingen und man kann das Schneidegut auf diesen Klingen leicht in Schüssel, Topf und Pfanne geben. Eine spezielle Form der Gemüsemesser sind dann noch die Wiegemesser.

Ohne Schärfe und hochwertige Klingen wird es mühsam

Auch bei den Gemüsemessern gilt die Regel, die Qualität und Schärfe muss stimmen, denn sonst wird die Schneidearbeit zur Quälerei. Messer minderer Qualität zerschneiden nicht, sondern zermatschen. Das ist nicht nur optisch wenig ansprechend, sondern zerstört die Nährstoffe. Aber auch die beste Qualität guter Gemüsemesser nützt nichts, wenn sie nicht scharf gehalten werden. Ein passendes Tol zum Schärfen sollte daher immer im Haus sein.